St. Johann im Pongau

Projekte

Lesetag 2016

Jährlich lädt das Gymnasium exklusiv für seine Schülerinnen und Schüler prominente Schriftsteller zum Lesetag ein. Der Thementag zur Förderung der Leselust und -kompetenz fand zum zweiten Mal am BG, BRG, BORG St. Johann statt und brachte namhafte Persönlichkeiten aus dem Kulturbetrieb an die Schule.

Fotogalerie

Ostern steht vor der Tür – ein guter Zeitpunkt, um sich mit Lektüre für die Ferien einzudecken. Anregungen erhielten die Kinder und Jugendlichen am Gymnasium vergangenen Freitag, den 18.3. genug, und zwar von Autorinnen und Autoren persönlich. Sie wurden zu Lesungen, Workshops und Gesprächen an die Schule eingeladen und ergänzten so das umfangreiche Vormittagsprogramm des Lesetags. In jedem einzelnen Fach beschäftigten sich sämtliche Schülerinnen und Schüler mit der wichtigsten Schlüsselkompetenz, dem Lesen. Rachel van Kooji, eine österreichische Autorin mit niederländischen Wurzeln, erhielt bereits den Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur und las aus ihrem Werk für die 1. bis 3. Klassen der Unterstufe, während Historiker Michael Mooslechner unterdessen die regionale Zeitgeschichte mit den 4. Klassen mit didaktisch aufbereitetem Material behandelte.

Der Kinofilm „Chucks“, der vor wenigen Wochen in den österreichischen Kinos anlief, geht auf Cornelia Travniceks Roman zurück. Die talentierte Autorin besuchte die 5. Klassen und stellte ihren neuen Roman „Junge Hunde“ vor. Mit jugendlichem Elan rissen auch Poetry-Slammer Yannick Steinkellner und Lyriker David Lahmer in Workshops die Teilnehmer mit und animierten zu eigenen kreativen Textproduktionen. SN-Kolumnist und analytisch- scharfzüngiges Querschläger-Urgestein Fritz Messner begeisterte mit seinen gesammelten Texten schließlich die Maturaklassen. Und um sich gleich mit Büchern für die Ferien eindecken zu können, stand den Schülern ein Büchertisch der Buchhandlung Haidenthaler zur Verfügung, damit die Jagd nach dem richtigen Lesestoff nicht zur vergeblichen Ostereiersuche wird.

Tolle Leistungen - Fremdsprachenwettbewerb 2016

Fotogalerie
Der diesjährige Wettbewerb für lebende Fremdsprachen fand am 17. Februar am WIFI Salzburg statt.
Erfreulicherweise wurde unser Gymnasium von 6 Schülerinnen (Ramona Holub 8A, Lara Lallitsch 8G, Luca Deutinger 8G, Christina Pfeiffenberger 8G, Elif Kahraman 8G, Viktoria Egger 7G) sowie 2 Schülern (Sebastian Pöll 7G, Julian Stadler 7G) vertreten. Sie haben sich für die zweite Fremdsprache FRANZÖSISCH angemeldet.
Die Kandidatinnen und Kandidaten mussten ihre Kompetenzen im monologischen Sprechen und bei einem Rollenspiel beweisen. Obwohl in unserer Schule die französische Sprache nur in der Kurzform unterrichtet wird, haben unsere Schülerinnen und Schüler sehr gute Leistungen gezeigt und konnten mit den Konkurrentinnen und Konkurrenten der Langform gut mithalten.
Ramona Holub erreichte den ausgezeichneten 3. Rang in der Gesamtklasse. In der Mittelstufe (Französisch 3. Lernjahr)gelang es Julian Stadler den Sieg zu erringen.
Frau Direktor Carmen Breuer gratulierte den beiden Preisträgern und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Liebe zur französischen Sprache und bedankte sich für die erfreuliche Vertretung unserer Schule in der Öffentlichkeit.

Lateinolympiade - 2. Platz

Certamen Latinum
Edel der Wettstreit, die Alten versuchten sich schon bei Korinthos!
        Gehst du als Sieger hervor, fühlst du Apollo dich gleich.     
Rauchend die Köpfe im Eifer das alte Gut zu erfassen,                    
         in den Gedanken erscheint schimmernd die römische Welt.
(Eva-Maria PORSTNER )

Fotogalerie

Heuer fand sich wieder eine Gruppe Lateinbegeisterter (Viktoria Egger, Julian Stadler und Gregor Staudacher, 6GS), welche unsere Schule bei der Lateinolympiade in Salzburg vertreten haben. Abgesehen von der Möglichkeit, mit den besten LateinschülerInnen des Landes in Wettstreit zu treten und Preise zu erringen, bietet sich dabei die Gelegenheit, von Jahr zu Jahr neue interessante Themenbereiche lateinischer Literatur ausführlicher kennenzulernen. In diesem Jahr lautete das Thema “Mythos”. Julian Stadler konnte mit einer fehlerlosen Übersetzungsarbeit von Hygins fabulae über Phrixos und Helle den sensationellen zweiten Rang in der Langform erringen.

Zu euren tollen Leistungen, Viktoria, Julian und Gregor, vobis toto ex corde gratulamur!
Eva Marchner

Aufführung "Französisches Theater" - Modul "Theater und Literatur"

Fotogalerie

Am 5. Februar 2016 fand zum Abschluss des Französisch-Moduls „Theater und Literatur“, geleitet  von Frau Prof. Pallwein, eine abendliche Theateraufführung im Musiksaal statt. Die sechs Schüler und Schülerinnen aus den 7. Und 8. Klassen führten Eltern, Verwandten, Lehrern und anderen Interessierten kleine Stücke vor, die sie im Laufe des Semesters kennengelernt und geprobt hatten. Im zweiten Teil der Vorführung wurde dem Publikum ein selbst geschriebenes Theaterstück präsentiert, das das Leben in der Schule in Form eines Märchens widerspiegeln soll. Am Ende wurde die Veranstaltung durch ein reichhaltiges Buffet der Eltern abgerundet. Wir möchten uns hier nochmal bei allen bedanken, die etwas zu diesem gelungenen Theaterabend beigetragen haben.
Da die Eltern großzügig gespendet haben, war es uns möglich, den in Goldegg untergebrachten Flüchtlingen eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu bezahlen.

20-Jahre Österreich in der Europäischen Union

Im Zuge des 20-Jährigen Jubiläums Österreichs in der Europäischen Union, nahmen wir die 3ACW am gleichnamigen Projekt teil. Ziel war es ein Geocaching-Spiel im Bundesland Salzburg, bzw. in der ganzen EU, mit Bezug zu diesem Thema zu planen und umzusetzen. Am 9.10. fand in der Salzburger Residenz ein Festakt mit den Schwerpunkten auf Österreichs Vergangenheit und Zukunft in der EU sowie die offizielle Preisverleihung statt. Zu diesem feierlichen Anlass waren hochkarätige Gäste wie LH. Dr. Wilfried Haslauer , Prof. Mag. Johannes Plötzeneder, Amtsführender Landesschulratspräsident für Salzburg, Mag. Brigitte Ederer, Europa-Staatssekretärin a.D. und Dr. Franz Fischler, Europäischer Kommissar a.D. eingeladen und moderiert wurde die Veranstaltung von Manfred Perterer, Chefredakteur der Salzburger Nachrichten. Von 9 Einreichungen wurden wir mit dem 2. Platz geehrt. Die Preisverleihung wurde von Mag. Claudia Schmidt, Abgeordnete zum Europäischen Parlament durchgeführt. Nähere Informationen zu unserer Umsetzung und zu dem Projekt befinden sich auf unserer eigens dafür erstellten Homepage.

http://bgstjohann-geocaching.jimdo.com/

Workshop "Gesunde Ernährung"

Am Dienstag dem 15. 12. 2015 besuchte uns Frau Doktor Kürten in der Klassen und machte mit uns einen Workshop zum Thema „gesunde Ernährung“. Frau Kürten hat uns alles genau erklärt, mit vielen Bildern illustriert und uns zu vielen interessanten Fragen inspiriert. Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Bereitschaft uns dieses wichtige Thema sehr kurzweilig näher zu bringen.

Bericht:  Klasse 1A mit Klassenvorstand Himmelreich Edith

Projektstart "Jung trifft Alt"

Das Projekt "Jung trifft Alt" ist etwas ganz Besonderes. Hierbei geht es darum, dass sich einige Schüler der 7ten Klassen bereit erklärt haben, sich einmal in der Woche Zeit für Ihren ,,Paten'' im Altersheim zu nehmen. Am Beginn des Schuljahres hatten die teilnehmenden Schüler informative Vorträge, wie sie bestimmte Situationen händeln, bzw. wie sie mit den Personen in manchen Fällen umgehen sollen.
Das Projekt wird uns über das ganze Schuljahr begleiten. Wir Schülerinnen und Schüler freuen uns schon auf viele neue Erfahrungen!

Fotogalerie

Bericht: Johanna Einwallner

Filmprojekt zu "Jung trifft Alt"

Im Zuge des Projektes „Jung trifft Alt“  starteten wir, die 5ACW,  ein Filmprojekt. Am Donnerstag in der ersten Schulwoche wurden wir einen ganzen Tag lang in die Kunst des Filmemachens eingeführt.

Fotogalerie

Es wurde uns dabei beigebracht, wie wir mit den Kameras und der restlichen technischen Ausrüstung umzugehen hatten. Danach stellten wir eine Filmcrew aus fünf freiwilligen Schülern zusammen, mich selbst eingeschlossen. Nach einigen Überlegungen begannen wir auch bald an den Einführungstagen von „Jung trifft Alt“ die Referenten und ihre Programme zu filmen - mit dem Ziel, am Ende des Jahres einen kurzen Dokumentarfilm zusammenzustellen. Dabei möchten wir unter anderem Interviews mit den älteren Menschen einbeziehen. In Summe soll der Film eine Erinnerung an das Sozialprojekt für uns, aber auch Motivation für andere Schülerinnen und Schüler sein, in den kommenden Jahren daran teilzunehmen.

Philipp Sorgo (5ACW)

Extrablatt! Neue Schülerzeitung kommt!

Der Initiative dreier engagierter SchülerInnen des Gymnasiums St. Johann ist es zu verdanken, dass wir noch im Oktober 2015 die erste druckfrische Ausgabe der SchülerInnenzeitung "The Paper" in Händen halten werden. Christina Dum, Marlene Deutinger und Manuel Neumayer aus der 5GR gestalten in eigener Sache die achtseitige Zeitung und recherchieren die Inhalte selbst.
Das Redaktionsteam, das auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der LeserInnen eingehen möchte, nimmt Anzeigen und Zuschriften an thepaper.gym@gmail.com entgegen. Neben brennenden Neuigkeiten zum internen Schulgeschehen werden globale Themen ebenso behandelt wie aktuelle Kinofilme, Bücher und Diskussionen. In der ersten Ausgabe erfährt man beispielsweise einiges über die Clean Clothes-Kampagne oder man kann sich über neue Angebote der Schulbibliothek und des Schulbuffets informieren. Das BG, BRG und BORG St. Johann begrüßt und unterstützt dieses Projekt und freut sich sehr über die bemerkenswerte Eigeninitiative der SchülerInnen. Der Druck der ersten Ausgabe wird unter der Koordination von Herrn Prof. Lucas Portenkirchner von der Schule übernommen. Für die weiteren Ausgaben konnte sich das Redaktionsteam sogar die Unterstützung der Stadt St. Johann im Pongau bzw. des Bürgermeisters sichern. Daneben sollen bezahlte Anzeigen das Produktionsbudget stützen. Die Zeitung, die am kommenden Montag, den 5. Oktober im Foyer der Schule verteilt werden wird, wird dadurch für alle LeserInnen gratis zu beziehen sein.
Das Kollegium und die Direktion wünscht der Redaktion viel Erfolg und Durchhaltevermögen und freut sich auf viele interessante Artikel!

Global Solidarity

Schülerinnen und Schüler der 5.bis 7. Klassen arbeiteten für bolivianische Entwicklungsprojekte

Wie schon seit vielen Jahren beteiligten sich Schülerinnen und Schüler für das Projekt „Global Solidarity“ mit großem Engagement. Verschiedene Arbeitgeber haben sich wieder dankenswerterweise angeboten: in St. Johann die Kindergärten Markt und Reinbach und das Seniorenheim, in Salzburg das Amt der Salzburger Landesregierung, private Personen u.a.
Die Schüler arbeiten mindestens vier Stunden. Der ihnen dafür zustehende Lohn wird jedoch vom Arbeitgeber auf ein Konto des Vereins „Intersol“ eingezahlt, der wiederum die Beträge weiterleitet – heuer nach Bolivien. Dort werden Initiativen finanziell unterstützt, die sich ausschließlich Energiealternativen, wie Solarenergie und Biogas, sowie biologischer statt gentechnologischer Landwirtschaft widmen.
Zusätzlich zur konkreten Solidarität, die Kontinente verbindet,  sammelten sie Erfahrungen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Dafür konnten sie sich an bis zu drei Tagen vom Unterricht befreien lassen.
Für die schon seit langem engagierte Beteiligung unserer Schülerinnen und Schüler wurde unserer Schule im Rahmen des Projektbewerbs „Go Fair. Schulen im Engagement für eine faire Welt“ des Entwicklungspolitischen Beirats der Salzburger Landesregierung in Anwesenheit von Landesrätin Mag.a Martina Berthold eine Auszeichnung überreicht, die stellvertretend Dajana Kurtic und Julia Leyerer, beide 4ACS, entgegengenommen haben.

(Prof. Gerhard  Kern, Prof. Thomas Schiestl)

"Antigone NEU"

Schülerinnen und Schüler der 5AC erarbeiteten im Deutschunterricht eine Neufassung des antiken Dramas von Sophokles. Nachdem sie sich mit den theoretischen Grundlagen der Gattungslehre auseinandergesetzt hatten, schrieben sie die "Antigone", die um ca. 442 vor Christus entstand, um und adaptierten sie sprachlich. In diesem Stück dreht sich alles um Nachgiebigkeit, Autorität und Vernunft. Außerdem finden sich am Ende jedes so genannten Epeisodions Textteile für den Chor, der im antiken Drama eine zentral Rolle spielte. Auch diese Passagen wurden umgeschrieben und in eine neue lyrische Form gegossen.

Hier das Werk zum Download

Kreatives Schreiben - Literarische 'Schmankerl' aus dem Wahlmodul

Im Wahlmodul "Kreatives Schreiben" arbeiteten im vergangenen Wintersemester Schülerinnen und Schüler aus den 6., 7. und 8. Klassen an Gedichten, Prosatexten und Werbeslogans für verschiedene Anlässe.

Daneben beschäftigten sie sich mit Ideen für die sprachliche Gestaltung von Broschüren und Plakaten, die in Zukunft für die Schulwerbung verwendet werden können. Eine Auswahl aus zahlreichen Arbeiten wird während des Sommersemesters als Sammelheft erhältlich sein (oder hier digital als Download). Es ging im Modul darum, den TeilnehmerInnen die Gelegenheit zu geben, abseits von normierenden Richtlinien für Maturatextsorten, Textanalysen und Diskussionen über Feinheiten der Rechtschreibung und Grammatik, ihre ganze Aufmerksamkeit ausschließlich auf den Inhalt und den eigenen Stil richten zu können.

Die Ergebnisse, die im Sammelheft in Auszügen nachzulesen sind, zeugen von Kreativität und sprachlicher Gewandtheit der Schülerinnen und Schüler. Viel Freude beim Schmökern!

BIO KoSMoS – ein Projekt von Sparkling Science

Anfang Dezember 2014 startet an der Universität Salzburg eine ungewöhnliche Wissenschafts-, Kunst- und Bildungsinitiative. Im Rahmen des Bildungsprogramms „Sparkling Science“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wagt das Projekt „BIO KoSMoS“ einen Spagat zwischen Biotechnologie, Medizin, Schule und moderner Kunst.

Details und Text der Presseaussendung