St. Johann im Pongau

Projekte

20-Jahre Österreich in der Europäischen Union

Im Zuge des 20-Jährigen Jubiläums Österreichs in der Europäischen Union, nahmen wir die 3ACW am gleichnamigen Projekt teil. Ziel war es ein Geocaching-Spiel im Bundesland Salzburg, bzw. in der ganzen EU, mit Bezug zu diesem Thema zu planen und umzusetzen. Am 9.10. fand in der Salzburger Residenz ein Festakt mit den Schwerpunkten auf Österreichs Vergangenheit und Zukunft in der EU sowie die offizielle Preisverleihung statt. Zu diesem feierlichen Anlass waren hochkarätige Gäste wie LH. Dr. Wilfried Haslauer , Prof. Mag. Johannes Plötzeneder, Amtsführender Landesschulratspräsident für Salzburg, Mag. Brigitte Ederer, Europa-Staatssekretärin a.D. und Dr. Franz Fischler, Europäischer Kommissar a.D. eingeladen und moderiert wurde die Veranstaltung von Manfred Perterer, Chefredakteur der Salzburger Nachrichten. Von 9 Einreichungen wurden wir mit dem 2. Platz geehrt. Die Preisverleihung wurde von Mag. Claudia Schmidt, Abgeordnete zum Europäischen Parlament durchgeführt. Nähere Informationen zu unserer Umsetzung und zu dem Projekt befinden sich auf unserer eigens dafür erstellten Homepage.

http://bgstjohann-geocaching.jimdo.com/

Projektstart "Jung trifft Alt"

Das Projekt "Jung trifft Alt" ist etwas ganz Besonderes. Hierbei geht es darum, dass sich einige Schüler der 7ten Klassen bereit erklärt haben, sich einmal in der Woche Zeit für Ihren ,,Paten'' im Altersheim zu nehmen. Am Beginn des Schuljahres hatten die teilnehmenden Schüler informative Vorträge, wie sie bestimmte Situationen händeln, bzw. wie sie mit den Personen in manchen Fällen umgehen sollen.
Das Projekt wird uns über das ganze Schuljahr begleiten. Wir Schülerinnen und Schüler freuen uns schon auf viele neue Erfahrungen!

Fotogalerie

Bericht: Johanna Einwallner

Filmprojekt zu "Jung trifft Alt"

Im Zuge des Projektes „Jung trifft Alt“  starteten wir, die 5ACW,  ein Filmprojekt. Am Donnerstag in der ersten Schulwoche wurden wir einen ganzen Tag lang in die Kunst des Filmemachens eingeführt.

Fotogalerie

Es wurde uns dabei beigebracht, wie wir mit den Kameras und der restlichen technischen Ausrüstung umzugehen hatten. Danach stellten wir eine Filmcrew aus fünf freiwilligen Schülern zusammen, mich selbst eingeschlossen. Nach einigen Überlegungen begannen wir auch bald an den Einführungstagen von „Jung trifft Alt“ die Referenten und ihre Programme zu filmen - mit dem Ziel, am Ende des Jahres einen kurzen Dokumentarfilm zusammenzustellen. Dabei möchten wir unter anderem Interviews mit den älteren Menschen einbeziehen. In Summe soll der Film eine Erinnerung an das Sozialprojekt für uns, aber auch Motivation für andere Schülerinnen und Schüler sein, in den kommenden Jahren daran teilzunehmen.

Philipp Sorgo (5ACW)

Extrablatt! Neue Schülerzeitung kommt!

Der Initiative dreier engagierter SchülerInnen des Gymnasiums St. Johann ist es zu verdanken, dass wir noch im Oktober 2015 die erste druckfrische Ausgabe der SchülerInnenzeitung "The Paper" in Händen halten werden. Christina Dum, Marlene Deutinger und Manuel Neumayer aus der 5GR gestalten in eigener Sache die achtseitige Zeitung und recherchieren die Inhalte selbst.
Das Redaktionsteam, das auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der LeserInnen eingehen möchte, nimmt Anzeigen und Zuschriften an thepaper.gym@gmail.com entgegen. Neben brennenden Neuigkeiten zum internen Schulgeschehen werden globale Themen ebenso behandelt wie aktuelle Kinofilme, Bücher und Diskussionen. In der ersten Ausgabe erfährt man beispielsweise einiges über die Clean Clothes-Kampagne oder man kann sich über neue Angebote der Schulbibliothek und des Schulbuffets informieren. Das BG, BRG und BORG St. Johann begrüßt und unterstützt dieses Projekt und freut sich sehr über die bemerkenswerte Eigeninitiative der SchülerInnen. Der Druck der ersten Ausgabe wird unter der Koordination von Herrn Prof. Lucas Portenkirchner von der Schule übernommen. Für die weiteren Ausgaben konnte sich das Redaktionsteam sogar die Unterstützung der Stadt St. Johann im Pongau bzw. des Bürgermeisters sichern. Daneben sollen bezahlte Anzeigen das Produktionsbudget stützen. Die Zeitung, die am kommenden Montag, den 5. Oktober im Foyer der Schule verteilt werden wird, wird dadurch für alle LeserInnen gratis zu beziehen sein.
Das Kollegium und die Direktion wünscht der Redaktion viel Erfolg und Durchhaltevermögen und freut sich auf viele interessante Artikel!

Global Solidarity

Schülerinnen und Schüler der 5.bis 7. Klassen arbeiteten für bolivianische Entwicklungsprojekte

Wie schon seit vielen Jahren beteiligten sich Schülerinnen und Schüler für das Projekt „Global Solidarity“ mit großem Engagement. Verschiedene Arbeitgeber haben sich wieder dankenswerterweise angeboten: in St. Johann die Kindergärten Markt und Reinbach und das Seniorenheim, in Salzburg das Amt der Salzburger Landesregierung, private Personen u.a.
Die Schüler arbeiten mindestens vier Stunden. Der ihnen dafür zustehende Lohn wird jedoch vom Arbeitgeber auf ein Konto des Vereins „Intersol“ eingezahlt, der wiederum die Beträge weiterleitet – heuer nach Bolivien. Dort werden Initiativen finanziell unterstützt, die sich ausschließlich Energiealternativen, wie Solarenergie und Biogas, sowie biologischer statt gentechnologischer Landwirtschaft widmen.
Zusätzlich zur konkreten Solidarität, die Kontinente verbindet,  sammelten sie Erfahrungen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Dafür konnten sie sich an bis zu drei Tagen vom Unterricht befreien lassen.
Für die schon seit langem engagierte Beteiligung unserer Schülerinnen und Schüler wurde unserer Schule im Rahmen des Projektbewerbs „Go Fair. Schulen im Engagement für eine faire Welt“ des Entwicklungspolitischen Beirats der Salzburger Landesregierung in Anwesenheit von Landesrätin Mag.a Martina Berthold eine Auszeichnung überreicht, die stellvertretend Dajana Kurtic und Julia Leyerer, beide 4ACS, entgegengenommen haben.

(Prof. Gerhard  Kern, Prof. Thomas Schiestl)

"Antigone NEU"

Schülerinnen und Schüler der 5AC erarbeiteten im Deutschunterricht eine Neufassung des antiken Dramas von Sophokles. Nachdem sie sich mit den theoretischen Grundlagen der Gattungslehre auseinandergesetzt hatten, schrieben sie die "Antigone", die um ca. 442 vor Christus entstand, um und adaptierten sie sprachlich. In diesem Stück dreht sich alles um Nachgiebigkeit, Autorität und Vernunft. Außerdem finden sich am Ende jedes so genannten Epeisodions Textteile für den Chor, der im antiken Drama eine zentral Rolle spielte. Auch diese Passagen wurden umgeschrieben und in eine neue lyrische Form gegossen.

Hier das Werk zum Download

Indianerprojekt - Ausstellungseröffnung

Fotogalerie

Am Dienstag, dem 24. Juni 2015, eröffnete die 3A unter Leitung von KV Sandra Farfeleder eine Ausstellung zum Thema Indianer. Die Klasse hatte im Laufe des Jahres in verschiedenen Fächern zum Thema ‚Indianer‘ gearbeitet. Unter anderem präsentierte sie ein Theater-Lesestück zu Bartholomä de las Casas, Reiseportfolios in südamerikanische Länder, ein Video zu Ballspielen der Indianer Nordamerikas, kreative Texte zum Film „Der mit dem Wolf tanzt“, selbst aufgenommene und geschnittene Hörspiele, Plakate zu Lebensmittel der indigenen Völker, und  eine umfassende Ausstellung zu den Inkas und Indianern Nordamerikas.
Im Sinne der globalen Solidarität wurden an einem Verkaufsstand fair gehandelte Produkte aus dem Weltladen verkauft. Ein hervorragendes Buffet von Eltern organisiert trug maßgeblich zum Erfolg des Abends bei.

Kreatives Schreiben - Literarische 'Schmankerl' aus dem Wahlmodul

Im Wahlmodul "Kreatives Schreiben" arbeiteten im vergangenen Wintersemester Schülerinnen und Schüler aus den 6., 7. und 8. Klassen an Gedichten, Prosatexten und Werbeslogans für verschiedene Anlässe.

Daneben beschäftigten sie sich mit Ideen für die sprachliche Gestaltung von Broschüren und Plakaten, die in Zukunft für die Schulwerbung verwendet werden können. Eine Auswahl aus zahlreichen Arbeiten wird während des Sommersemesters als Sammelheft erhältlich sein (oder hier digital als Download). Es ging im Modul darum, den TeilnehmerInnen die Gelegenheit zu geben, abseits von normierenden Richtlinien für Maturatextsorten, Textanalysen und Diskussionen über Feinheiten der Rechtschreibung und Grammatik, ihre ganze Aufmerksamkeit ausschließlich auf den Inhalt und den eigenen Stil richten zu können.

Die Ergebnisse, die im Sammelheft in Auszügen nachzulesen sind, zeugen von Kreativität und sprachlicher Gewandtheit der Schülerinnen und Schüler. Viel Freude beim Schmökern!

BIO KoSMoS – ein Projekt von Sparkling Science

Anfang Dezember 2014 startet an der Universität Salzburg eine ungewöhnliche Wissenschafts-, Kunst- und Bildungsinitiative. Im Rahmen des Bildungsprogramms „Sparkling Science“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wagt das Projekt „BIO KoSMoS“ einen Spagat zwischen Biotechnologie, Medizin, Schule und moderner Kunst.

Details und Text der Presseaussendung