St. Johann im Pongau

Projekte

Jung trifft Alt – Einführungsveranstaltung

Fotogalerie

Von Montag, den 17.09.2018, bis Mittwoch, den 19.09.2018 fand die Einführungsveranstaltung für „Jung trifft Alt“, das diesjährige Sozialprojekt der 6. Klassen, statt. Bei diesem Projekt besuchen Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche ältere Menschen im Seniorenheim oder im betreuten Wohnen, um sich mit ihnen auszutauschen, Erfahrungen zu sammeln und um frischen Wind in den Alltag dieser Personen zu bringen. Im Zuge dieser ersten Einweisung wurden interessierte Schüler mit Workshops und Vorträgen auf Herausforderungen und etwaige Hindernisse vorbereitet. Am ersten Tag lernten wir mit Rollenspielen, wie wir möglichst einfach und locker eine nette Konversation beginnen könnten und wie sehr dies Freude in einem Menschen hervorrufen kann. Am Dienstag wurde uns mit diversen Hilfsmitteln vor Augen geführt, mit welchen Beeinträchtigungen die meisten älteren Menschen zu kämpfen haben. Danach wurde uns mittels eines Vortrags ein kurzer Einblick in die Themen: Trauer, Tod und Religion, gegeben. Tags darauf lernten wir noch einiges über Krankheiten, wie Osteoporose und Arteriosklerose und wie sogar wir, durch Spaziergänge und Übungen, Symptome vermindern oder vorbeugen können. Zuletzt absolvierten wir noch einen Workshop, in dem wir Ideen für Bastelarbeiten, Tänze und verschiedene Denksportaufgaben bekamen, die wir bei unseren wöchentlichen Besuchen verwenden können. Wir möchten uns für diese Einführungsveranstaltung und für die Möglichkeit dieses Projekts sehr herzlich bedanken und hoffen auf eine schöne Zeit mit den Senioren.

Jonathan Scholtze, 6CG

Gemeinsame Feier zum Schulanfang

Alle SchülerInnen, LehrerInnen und die Eltern der ersten Klassen unseres Gymnasiums versammelten sich am Nachmittag des 10.09.2018 im Turnsaal, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten. Die Neuankömmlinge der ersten und fünften Klassen zogen unter großem Applaus ein. Zweitklässler begrüßten die ersten Klassen mit erfrischenden Gedichten, Peers aus der sechsten Klasse hießen die kommenden fünften Klassen willkommen. Direktor, Elternvereinsobmann und Schulsprecher richteten wohlwollende und ermunternde Worte an die Anwesenden. Tiefsinnige Texte und musikalische Beiträge von Schüler_und Lehrer-innen rundeten das Programm ab.
Eine gelungene Feierstunde, ein gelungener Schulstart!

Theaterprojekt der 5R „Der Frieden“

Fotogalerie

Die 5R-Klasse hat sich seit Jänner intensiv mit dem Stück „Der Frieden“ des griechischen Komödienschriftstellers Aristophanes beschäftigt. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler bei der Einstudierung des Theaters vom Theaterpädagogen und Diplomschauspieler Herrn Mathias Schuh. Er motivierte die 5R mit vielen Übungen und unzähligen kreativen Einfällen zu einer wirklich ansprechenden und unterhaltsamen Aufführung des antiken Klassikers am 21. Juni. Die Schülerinnen und Schüler wurden mit großem Applaus dafür belohnt.

EUROCLASSICA - Latein, 4. Klassen

Zum zweiten Mal haben heuer an unserer Schule die LateinschülerInnen der 4.Klassen, die sich im zweiten Lernjahr befinden, neben Jugendlichen aus insgesamt 26 europäischen Ländern wie Griechenland, Tschechien oder Finnland, an der heurigen EUROCLASSICA – European Certificate for Classics (ECCL) teilgenommen.

Auf der Basis eines Textes über die Zerstörung Trojas mussten 40 Multiple-Choice-Fragen zu Inhalt, Grammatik, Interpretation und Kulturkunde beantwortet werden. Dabei wurden die Fragen auf Englisch und Holländisch gestellt.
Nach Absolvierung dieses europäischen Examens für klassische Sprachen auf dem ersten Level (Vestibulum) konnten sich Julia Rieser und Jonas Wabnig über ein Zertifikat in der Kategorie Silber, Liv Bubendorfer, Ines Kahrimanovic, Aenea Rindler und Lorenz Rindler über eines in der Kategorie Bronze freuen. Dieses wurde am 22.Juni im Rahmen der lateinischen Theateraufführung „Amor vincit omnia“ von Herrn Direktor Aumüller überreicht.

Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich. Gratulamur e corde!
Brigitte Bortolin, Eva Marchner (magistrae Latinae)

Schachmeisterschaft der Unterstufe

Das schulinterne Schachturnier der Unterstufe konnte am Dienstag, 3. Juni, Kevin Stitz für sich entscheiden. Der Schüler aus der 3B siegte in sechs von sechs Spielen mit Schachmatt und stieg so mit der höchsten Punktezahl aus. Den zweiten Platz sicherte sich Kristians Berzajs aus der 2D-Klasse mit vier Siegen durch Schachmatt und einem Remis. Tarik Suljadzic (4B) und Daniel Tautermann (2C) belegen gemeinsam den dritten Platz mit jeweils drei Siegen und einem Remis.

EU-Projekt der 4GRS - Video für Wettbewerb.


Link: https://www.youtube.com/watch?v=-4EIZe0oSM0&t=11s - ansehen und teilen! Dies ist ein Teil der Bewertung im Wettbewerb.

Die 4GRS, die letztes Jahr auch schon tatkräftig bei den Projekten der EU mitgemacht hat, gibt auch dieses Jahr wieder ihr Bestes. In einem Kurzfilm setzen sich die SchülerInnen der Klasse 4GRS mit dem Thema „Das europäische Parlament“ auseinander und zeigen mit diesem Film ihre Ideen zur die Zukunft des EU-Parlaments. Nach harter Arbeit am Drehbuch, dem Schnitt und Co. sind sie nun fertig würden es toll finden, wenn das Video angesehen und geteilt wird, da dies ein Teil der Bewertung dieses Videos ist.

Weihbischof Dr. Hofer in St. Johann

Alle 7 Jahre ist eine katholische bischöfliche Visitation in einem Dekanat üblich, diesmal in St. Johann.

Auch wir Religionslehrer wollten die Gelegenheit nutzen, um mit Dr. Hansjörg Hofer, Weihbischof der Erzdiözese Salzburg, ins Gespräch zu kommen.

Nach dem konstruktiven Gespräch mit ihm, dem Fachinspektor Mag. Herbert Tiefenthaler und unserem Direktor, Mag. Bruno Aumüller, gab es eine Begegnung mit einigen Kollegen und Kolleginnen, danach folgte eine Stunde mit Fragen  katholischer Maturanten und Maturantinnen unserer Schule zum Thema „Religion“ in unserer Zeit.

Wir Religionslehrer, der Weihbischof und die Schüler/Innen werden die Stunde noch lange in guter Erinnerung behalten.

Mag. Gerhard Kern/Mag. Thomas Schiestl

France Tours

Am 15. März besuchte ein Lektor aus dem französischen Projekt France Tours die 4. Klassen unserer Schule und konnte uns alle auf spielerischer Art begeistern. Er zeigte uns durch diverse, lustige Aktivitäten, dass Französischlernen viel Spaß machen kann!

Mercy Andi!

Danke auch an das französische Institut, das dieses Projekt ermöglicht!

"Zug um Zug"

Das Gymnasium St. Johann beteiligt sich an der Aktion "Zug um Zug - Schach in der Schule" des Bildungsministeriums. Schach, das in Europa bereits seit mindestens 700 Jahren gespielt wird, kennt keine sprachlichen oder kulturellen Grenzen, es fördert komplexes Denken und Planen, Toleranz, Respekt und Dialogbereitschaft. Nach den ersten Spielzügen stehen einem Spieler bereits über 70.000 verschiedene Möglichkeiten offen. Das BMBWF beruft sich auf wissenschaftliche Studien, die unterstreichen, "dass Schach für Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Herkunft für die Persönlichkeitsbildung und als Förder- und Bildungsunterstützung von besonderer Bedeutung ist." Darum wurden dem Standort St. Johann mehrere Schachspiele zur Verfügung gestellt, die nun an verschiedenen Orten im Gebäude zu finden sind. In der Bibliothek und im Raum der Nachmittagsbetreuung wurden bereits Spielbretter aufgelegt. Neu ist die Schachecke im Aufenthaltsbereich des 1. Stocks, dort können drei Schachbretter jederzeit genutzt werden. Wer sich in die Spielregeln einweisen lassen möchte, kann Kontakt mit Prof. Portenkirchner aufnehmen und bekommt einen persönlichen Schach-Crashkurs (Terminvereinbarung: lucas.portenkirchner@gym-stjohann.at).

Safer Internet - alles über WhatsApp, SnapChat, Musical.ly & Co

Fotogalerie 5CG, 5A mit 1C, 1A

Fotogalerie 5CG, 5A mit 1D, 1B

Zwei Gruppen von SchülerInnen der 5A und der 5CG (Informatik) erarbeiteten im Rahmen der EU-Initiative "Safer Internet"   für die SchülerInnen der 1. Klassen Workshops zum Thema "Sicherheit im Netz". Dabei entstand ein dreiteiliger Stationenbetrieb für den Unterricht, bei dem die Peers der 5. Klassen ihr Wissen an die Jüngeren weitergaben.  Mit viel Engagement wurde ausgewählt, welche Themen für 10-12 jährige interessant sind und das Hintegrundwissen dazu erarbeitet; für die Jüngeren wurden Quizzes, Fragebögen und Merkzettel gestaltet. Die TeilnehmerInnen erfuhren, welche Sicherheitseinstellungen bei der Benutzung von WhatsApp und SnapChat vorgenommen werden sollen und konnten das auch gleich am eigenen Handy testen. Der Spaß fehlte dabei nicht - am Ende gab es ein Kahoot-Quiz, bei dem die SchülerInnen mit "Expertenwissen" ermittelt wurden.

Adventbazar des BSV Pongau in St. Johann

Der Behindertensportverein Pongau (BSV) veranstaltete auch heuer wieder am 2. Dezember einen Adventbazar in St. Johann. Neben Glühwein und Keksen gab es vor allem einen Bazar mit Tombola.
SchülerInnen der 5ACW haben dafür im Rahmen des Religionsunterrichts (Prof. Schiestl) Wertsachen und Gutscheine in St. Johann gesammelt.
Danke an alle Betriebe und Einzelpersonen, die diese zur Verfügung gestellt und gespendet haben!

Der Behindertensportverein Pongau bietet mit Hilfe des Adventbazars Menschen mit verschiedenen Behinderungen die Möglichkeit, zusammen mit anderen sich zweimal die Woche sportlich zu betätigen, z.B. in den Bereichen Schwimmen und Tischtennis. Sie können daher auch an nationalen Wettkämpfen erfolgreich teilnehmen.
E-Mail: bsvpongau@cablelink.at

Laura Balla, 5 AW

Besuch aus Indien

Am Montag, 08. Oktober besuchte Sr. Lucy, die Leiterin von MAHER (= Mother´s home) in  Indien, nahe Pune, unser Gymnasium. Schon seit 2003 besteht diese österreichisch-indische Verbindung. Vier Klassen (2C, 3B, 4A und VA), die sich im Laufe des Jahres durch unterschiedliche Aktivitäten im Rahmen des Projekts „SKIP“ (Solarkocher-Indienprojekt)  mit den Themen Müll, Nutzung der Sonnenenergie und der Kultur Indiens beschäftigten und beschäftigen, folgten Sr. Lucy interessiert den Erzählungen aus ihrem Wirkungsbereich. Besonders berührend waren dabei die Einzelschicksale vieler ihrer Kinder, die in Maher ein Leben in Geborgenheit und Freude  mit Chance auf Bildung und damit hoffentlich besserer Zukunft kennen lernen dürfen. Herr Bernhard Girardi, der gemeinsam mit Sr. Lucy den Grundstein für Maher gelegt hat, ergänzte die Ausführungen mit seinen eigenen Erlebnissen und  Erfahrungen.

Vertreter/innen der dritten und vierten Klasse übergaben Spenden im Namen der Klasse bzw. des Projekts SKIP. Diese Spenden werden zur Finanzierung eines Schüler-Buses verwendet, um die Kinder aus den weit entlegenen Dörfern zur Schule bringen zu können.

Sr. Lucy und ihre Begleiterin Shirly waren hocherfreut über die musikalische Umrahmung durch Schülerinnen der VA, da auch sie in Maher großen Wert auf Musik und Tanz in der Begleitung ihrer Kinder und Jugendlichen legen. Das Lied „We are the world“ passte wunderbar als Abschluss der österreichisch-indischen Begegnung.


(Elisabeth Fuchs)

„PANGEA" – Mathematik-Wettbewerb

Fotos

Das Gymnasium St. Johann/Pg. nahm heuer zum zweiten Mal sehr erfolgreich am PANGEA –Mathematik-Wettbewerb teil. Der Name PANGEA, als die Bezeichnung jenes Superkontinents, der zur Zeit der Dinosaurier die gesamte Landmasse der Erde vereinigte, steht symbolhaft für die Globalisierung und den Austausch im Bereich der Bildung. Zudem soll dieser Wettbewerb, der seit 2013 jährlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt wird, zur Motivationssteigerung der Schüler/innen und Förderung von Begabungen beitragen.
Unter österreichweit zum Teil mehr als 6000 Teilnehmer/innen pro Jahrgang qualifizierten sich in einer Vorrunde die jeweils 100 Besten eines Jahrganges von der ersten bis zur sechsten Klasse für die Finalrunde. Dazu zählen erfreulicherweise auch Schülerinnen und Schüler eines jeden Jahrganges des Gymnasiums St. Johann/Pg. Besonders hervorzuheben ist die „Forscherklasse“, eine erste  Klasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, aus der sich gleich fünf Schülerinnen und Schüler für die Finalrunde qualifizieren konnten. Die Finalrunde für das Bundesland Salzburg wurde an  der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg durchgeführt. Insbesondere für die Jüngeren unter den Teilnehmer/innen stellte es ein besonderes Erlebnis dar, in einem großen Hörsaal knifflige Aufgaben zu lösen. Über die Ergebnisse der Finalrunde freuten sich nicht nur die Teilnehmer/innen selbst, sondern auch ihre Mathematik-Lehrkräfte, die Schulleitung und die Eltern. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, die ihre Kinder an einem Samstag-Vormittag zum Austragungsort der Finalrunde begleiteten und so die Teilnahme ermöglichten.

„Operation der Rhein“ - Lateinisches Theaterstück

Fotogalerie

Voller Vorfreude erwarteten wir den Tag der Aufführung unseres Lateintheaterstücks „Operation der Rhein“. Viele Stunden probten wir dafür. Nun war es soweit!
Am Mittwoch, dem 21.06.2017, begannen wir bereits um 14.00 Uhr mit den Vorbereitungen für die große Aufführung am Abend. Einige Male gingen wir das Stück durch. Danach bekamen wir unsere Kostüme, Requisiten wie Schwerter, Hämmer etc. Noch vor der Aufführung unseres Theaterstücks machten wir uns an die Arbeit und stellten ein Buffet auf die Beine. Es gab allerhand schmackhafte Häppchen zu genießen.
Doch bis die Aufführung starten konnte, mussten wir sehr viel Arbeit investieren. Wie zum Beispiel einen eigenen Kurzfilm drehen, um die Textpassagen zu verdeutlichen, einige Kostüme selber gestalten, Hintergrundbilder designen, für jeden die richtigen Kostüme finden. Doch dies alles machte sehr viel Freude !!!
Und diese Freude legten wir in unsere Rollen. Das viele Üben zahlte sich aus. Die Aufführung war ein voller Erfolg, die Zuseher begeistert.

Wieder einmal zeigte sich: Latein fasziniert auch noch im Jahr 2017!

Wir, die 4AG, 4BG und 4CG danken herzlich unseren Professorinnen, Frau Professor Marchner und Frau Professor Bortolin, für Ihre Initiative, ein Theaterstück aufzuführen. Auch danken wir Ihnen für Ihre tolle Unterstützung bei der Umsetzung. Wir haben sehr viel dazu gelernt!!

(Thomas Russegger, 4A)

MACHTworte! Creative Writing

Kostproben - Textsammlung

Im Wahlmodul „MACHTworte! Creative Writing“ beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klassen ein gesamtes Semester lang mit Schreibaufgaben, die sie zu kreativen Werken inspirierten. Sie nahmen Zitate, Themenvorgaben, Fotografien und konkrete Aufgabenstellungen zum Anlass für selbst entworfene literarische Texte. Als wesentlicher Teil des Semesterkurses wurde die eigenverantwortliche Produktion eines Sammelbandes verlangt, mit dem eine von den TeilnehmerInnen selbst lektorierte und korrigierte Auswahl der Ergebnisse hier als Download veröffentlicht wird. Ziel aller Übungen war weniger das Heranbilden von SchriftstellerInnen als vielmehr das Finden eines eigenen literarischen Stils – in diesem Sinn sollten die Texte auch als Versuche und Skizzen gelesen und verstanden werden.

Theatertag - 1. Klassen

Fotogalerie

Sehr talentiert, kreativ und mit vollem Einsatz zeigten sich SchülerInnen der 1. Klassen beim heurigen Theatertag in der letzten Schulwoche.
Viele spannende Szenen hatten sich die SchülerInnen ausgedacht. Da wurde getanzt, gekämpft, gemordet und erste Hilfe geleistet,… Lustige Ideen begeisterten das Publikum, die jungen Schauspieler/innen erhielten reichlich Applaus für ihre gelungenen Darstellungen!

EUROCLASSICA - Latein, 4. Klassen

Quid?

31 LateinschülerInnen der 4.Klassen (2.Lernjahr) haben heuer erstmals an unserer Schule an der EUROCLASSICA (European Certificate for Classics – ECCL) teilgenommen.

Quando?

Die Prüfung fand am 22.Dezember im BE-Saal statt. Die Zertifikate wurden am 21.Juni vor der lateinisch-deutschen Theateraufführung „Operation: Der Rhein“ von unserem Schulleiter Mag. Bruno Aumüller feierlich überreicht.

Ubi?

Schulen aus 25 europäischen Ländern (e.c. Schweiz, Litauen, Frankreich, …) nützten die Gelegenheit, auch in den klassischen Sprachen ein Zertifikat in einem europäischen Referenzrahmen zu erwerben.

Quo modo?

Auf Grundlage eines lateinischen Textes, der sich in diesem Jahr mit dem „Daedalus und Icarus“ – Mythos beschäftigte, waren in 40 Minuten 40 Fragen zu Inhalt, Grammatik, Wortkunde und Interpretation zu beantworten.

Necessaria?

Grundkenntnisse der lateinischen Sprache, Hausverstand, Allgemeinbildung, assoziatives Denken, Interesse für die Antike.

Praemia?

Aurum (37-40 Punkte)Argentum (33-36 Punkte): Aschaber Theresa, Russegger Thomas, Scholtze Jonathan, Wahl Vanessa (4A), Apay Sara (4C)Aes (29-32 Punkte): Baier Sarah, Goller Tobias, Humer Laura, Kahrimanovic Sabina, Lukas Maximilian, Sendlhofer Magdalena, Stöckl Leon (4A), Granig Marietta, Lezi Rinor, Mayer Thomas, Prommegger Thomas (4B), Deutschmann Nicole, Jelena Nocker (4C)

Congratulamur!

Brigitte Bortolin, Eva Marchner (magistrae Latinae)

AHS-Fremdsprachenwettbewerb am WIFI Salzburg

Am 22.02.2017 fand am Salzburger WIFI der alljährlich organisierte AHS-Fremdsprachenwettbewerb „SPRACHMANIA“ statt. Unsere Schule wurde, wie schon im Jahr zuvor, von Viktoria Egger und Julian Stadler aus der 8G vertreten, denen sich heuer auch Gregor Staudacher anschloss.
Zwar war die Konkurrenz in der Kategorie Französisch zu stark, sodass Julian das Podest nur knapp verpasste, doch alles in allem konnten die drei Achtklässler in Begleitung von Frau Professor Engelschall auf einen angenehmen Tag und durchaus respektable Leistungen zurückblicken.
Bleibt zu hoffen, dass auch in Zukunft Sprachtalente aus unserem Gymnasium die Chance nutzen, um ihr Können unter Beweis zu stellen und damit anderen teilnehmenden Schulen Paroli zu bieten.